Lichtgrenze zum 25. Jubiläum des Mauerfalls

Standard

Mit Tausenden weißer Ballons, die auf drei Meter vierzig hohen Halterungen leuchten, markiert eine Kunstinstallation den Verlauf der Berliner Mauer, wie sie bis vor 25 Jahren noch die Stadt teilte.
Die Bösebrücke — auch Bornholmer Brücke genannt — an der Bornholmer Straße war einer der Punkte, an denen die Menschen am 9. November 1989 über die Grenze gingen.
Die Bilder zeigen die Kunstinstallation auf der Bösebrücke, entlang der Norwegerstraße — passend mit geparktem Trabant –, und auf der Fußgängerbrücke Schwedter Steg, der in Richtung Mauerpark führt.

Lichtgrenze auf dem Schwedter Steg

Lichtgrenze auf dem Schwedter Steg

© Fotos Boris Nowack

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s