Vegane Weihnacht

Standard
Veganer Stiefel

Veganer Stiefel

 

„Ich ess’ Blumen“ sang die Berliner Band ‚Die Ärzte’ schon vor 24 Jahren, denn Tiere taten ihnen Leid. Inzwischen ist Veganismus ein Trend, der neben tierloser Nahrung noch ganz andere Blüten treibt. Die Hauptstadt ist da der richtige Garten für Experimente. Neben dem Veganz Supermarkt im Prenzlauer Berg gibt es ein Geschäft für tierlose Kleidung und eines für vegane Schuhe. Das geht auf keine Kuhhaut!

tierloser Winterstiefel

Tierloser Winterstiefel

Die herkömmliche Nahrungsmittelindustrie hat sicher ihren Teil dazu beigetragen, dass diese für viele Menschen doch recht deutliche Umstellung der Essgewohnheiten immer größere Erfolge feiert. Nach zahlreichen Gammelfleischskandalen, Billigstfleisch und untierischen Zuständen selbst auf angeblichen Biobauernhöfen hat manch einer einfach genug. „Der Fisch und Fleischkonsum insbesondere der Stadtmenschen ist inzwischen in Deutschland völlig aus den Fugen geraten“, sagt etwa der Vegankoch Kai Engelbart. „Es fehlt der Bezug zum lebenden Produkt, die Preise sind viel zu gering und stehen in keinem Verhältnis mehr.“ Engelbart ist auf dem Land aufgewachsen. Seit zehn Jahren ist er Koch, seit zwei Jahren vegan. Im Kreuzberger Restaurant Ikos bietet er Kochkurse zum Thema an. Es geht ihm dabei nicht allein um eine fleisch- oder käselose Ernährung, sondern um ein anderes Bewusstsein zu den Nahrungsmitteln. „Man soll im Dezember keine Tomaten aus Südafrika kaufen.“ Engelbart begrüßt zwar das immer größer werdende Angebot an veganen Einkaufsmöglichkeiten in Berlin, war selbst aber noch nie in einem der speziellen Supermärkte. Seine Zutaten kauft er in den kleinen Läden in seinem Viertel. „Vegan zu essen und zu kochen ist vor allem eine Umgewöhnung,“ erklärt er. „Denn man kocht ja weiterhin mit Produkten, die aus Kohlenhydraten, Fetten, Eiweißen und Spurenelementen bestehen, nur dass sie nicht von Tieren kommen.“ Das wirkt sich direkt auf den Köper aus, denn der braucht für die Verdauung von pflanzlichen Produkten weniger Energie. „Ich fühle mich leichter, seit ich vegan esse“, sagt Engelbart.
Für das Weihnachtsfest empfiehlt er Rotkraut mit Klößen und Seitanbraten (Weizeneiweiße mit fleischähnlicher Konsistenz) mit dunkler Soße.

Veganes Weihnachtsessen

Veganes Weihnachtsessen

Alles drin?

Die Fette von Tieren sind, insbesondere im Übermaß, tatsächlich schädlich für den Körper. Doch wie sieht es mit Mangelerscheinungen nach dem Umstieg aus? „Die Vitamin-B12-Versorgung ist ein großes Problem für Veganer, wobei jedoch der Vitaminspeicher in der Leber bei gesunden Menschen für drei bis fünf Jahre ausreicht“, heißt es beim Deutschen Institut für Ernährungsforschung DIfE in Potsdam. Da B12 wichtig für die Blutbildung ist, sollten Kinder nicht vegan ernährt werden, da sie sich noch im Wachstum befinden und mehr Blut bilden müssen. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät Kindern und Schwangeren von rein veganer Ernährung ab. Die Aufnahme von Eisen, ebenfalls wichtig fürs Blut, sollte durch Vitamin-C-Aufnahme unterstützt werden (etwa Orangensaft), da Eisen aus Pflanzen weniger gut aufgenommen wird als aus Tierprodukten. „Sich vegan zu ernähren bedeutet, sich unbedingt Ernährungswissen anzueignen“, rät man beim DIfE.

© Text und Fotos Boris Nowack

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s